Arbeitsgruppen der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz

 

In den Arbeitsgruppen der geea werden gemeinsam mit den Mitgliedern Positionen, Maßnahmen und Innovationen entwickelt - hier schlägt das Herz der geea. Viermal jährlich kommen die Teilnehmer der einzelnen Arbeitsgruppen zusammen, um aktuelle Entwicklungen im jeweiligen Fachgebiet zu erörtern. Regelmäßig nehmen auch externe Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft an den Arbeitsgruppen teil, berichten über ausgewählte Themen und diskutieren mit den AG-Mitgliedern.

Hier eine Übersicht der geea-Arbeitsgruppen:

Arbeitsgruppe Rahmenbedingungen

Andreas Lücke, BDH

Die AG Rahmenbedingungen befasst sich mit den ordnungs- und förderpolitischen Rahmenbedingungen und deren Bedeutung für Neubauten und den Gebäudebestand. Sie entwickelt Positionen und Forderungen, die an die Bundesregierung sowie die relevanten Akteure auf Bundesländer- und EU-Ebene herangetragen werden.

Leitung: Andreas Lücke, BDH

Arbeitsgruppe Nichtwohngebäude

Günther Mertz, BTGA

Die AG Nichtwohngebäude erarbeitet Strategien und Konzepte für die weitere Erschließung dieses Marktes für energieeffiziente Produkte und Dienstleistungen. Sie analysiert Markthemmnisse und entwickelt und realisiert Instrumente zur Verbesserung der Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden, die im Kontext der geea und zur Nutzung durch Mitgliedsunternehmen zur Verfügung stehen.

Leitung: Günther Mertz, BTGA

Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit

Ulrich Tschorn, VFF

Die AG Öffentlichkeitsarbeit entwickelt Konzepte zum Abbau von Markthemmnissen im Bereich der energetischen Gebäudesanierung durch die Verbesserung der Marktkommunikation – bspw. durch eine einheitlichere, zielführendere Information der Eigentümer. Zudem begleitet sie die politische Kommunikation der geea.

Leitung: Ulrich Tschorn, VFF